Amateurfunkforschungsgruppe

DMR - Digitaler Mobilfunk

DMR (Digital Mobile Radio) ist ein ETSI Standard für den digitalen Mobilfunk. Die Amateurfunkgruppe hat ein einen DMR Repeater aufgebaut, der sich auf dem Dach von Gebäude 48 befindet.

Technik

Die Bandbreite eines DMR Kanals beträgt 12,5 kHz (1 FM Kanal). Jeder Kanal arbeitet im TDMA (Zeitmultiplex) Verfahren mit 2 Zeitschlitzen, d.h. 2 Verbindungen können über die gleiche Frequenz gesendet werden. Es können Daten oder Sprache übertragen werden. Für die Sprachübertragung ist kein Codec spezifiziert, in der Praxis ist aber der AMBE Codec sehr verbreitet.

Ein Zeitschlitz hat eine Dauer von 30 ms und beinhaltet Nutzdaten, Kontrolldaten und Synchronisierungsinformation.Ein TDMA Slot besteht damit aus 2 Zeitschlitzen mit insgesamt 60 ms.

Pro Schlitz werden 264 Bits übertragen:

108 Bits Information - 48 Bits Synchronisierung - 108 Bits Information - CACH (Kontrollbits)

Bei Sprachdaten bestehen die 108 Datenbits aus 98 Informationsbits und 10 Bits Information zu Dateninhalt. Außerdem werden bei Sprachdaten die Synchronisierungsdaten nicht in jedem Schlitz übertragen.

Die Datenübertragung der Bits erfolgt in 4 FSK Modulation mit folgenden Frequenzen:

  • +1,944 kHz
  • +0.648 kHz
  • -0.648 kHz
  • -1,944 kHz

Ein root raised cosine Filter wird zur Bandbreitenbegrenzung verwendet.

Als FEC (Fehlerkorrektur) wird ein Block Product Turbo Code eingesetzt, zeilenweise encodiert mit einem (15,11) Hamming code, spaltenweise mit einem (13,9) Hamming code. Optionales Codierungverfahren sind ein Trelliscoder mit Rate = 3/4 oder uncodierte Übertragung. Zusätzlich werden verschiedene CRCs eingesetzt und ein Interleaver. 

Infrastruktur

Spezifiziert ist im ETSI Standard nur die RF Linkstrecke, d.h. eine Funkverbindung. Im Amateurfunk kann zusätzlich der DMR Datenstrom mit der Software MMDVMHost auf das Internetprotokoll gesetzt werden. Dann können DMR Repeater zu einem Netzwerk mit großer Abdeckung verbunden werden (z.B. Abdeckung in den Niederlanden).

Der Verkehr wird beispielsweise über das Brandmeisternetz geroutet. In vielen Ländern befinden sich Server, über die der Verkehr läuft (Liste). Die Software zur Kommunikation zwischen den Server ist leider closed source. Weitere Infos zum Brandmeisternetz hier.

Der Verkehr auf dem Brandmeisternetz kann im Internet hier abgehört werden.

Zum Seitenanfang